Relax pur in Mindelo

Mindelo ist wirklich eine "anstrengende Reise" wert!! Neben den üblichen Wartungsarbeiten am Boot, die uns wie immer auf Trab halten, genießen wir die gänzlich fremde Atmosphäre auf dieser Insel. Wir sind zum erstmal mit unserem Schiff definitiv nicht mehr in Europa. Es ist anders, es ist fremd, es ist wunderschön..... auch wenn wir wie schon so oft darüber sinnieren, welch ein Glücksfall es ist, wo und wann man geboren wird.

Mit Roberto und seinem Kollegen unternehmen wir eine Tour über die Insel: und sind tief beeindruckt! Die Natur ist grandios, die Menschen so freundlich und liebenswürdig. Wir fühlen uns sehr wohl hier!

 

Direkt neben der Marina, wir liegen am letzten Steg mit herrlichem Ausblick  auf die gegenüberliegenden Berge, wird morgens gefischt. Ein Taucher macht den Fischschwarm aus und lenkt das Fischerboot an die richtige Stelle, das Netz wird ausgebracht und 

nur ein paar Stunden später

... können wir den Fang auf dem benachbarten Fischmarkt bewundern. Und wir schlagen zu, nehmen allerdings nicht die Makrelen, sondern 2 kg Thunfisch für 10 Euro. Die nächsten Tage speisen wir wie die Fürsten.

Beilagen holen wir uns auf dem Gemüsemarkt.

Auf einem Fliesengemälde in Mindelo City finden wir den Blick auf die noch nicht vorhandene Marina und die dahinter liegenden Berge....

...und kurze Zeit später schlecken wir ein Eis an der Strandpromenade mit gleichem Ausblick. Der Berg " Washingtons Head" ist geformt wie ein liegender Kopf, zum Himmel orientiert Stirn, Augen und Nase. Könnt Ihr es erkennen?

Auch die bayerische Heimat ist in Mindelo vertreten: Norbert aus der Oberpfalz, seit sechs Jahren hier im Paradies.

Wassermangel ist hier allgegenwärtig. Bis Kanaren haben wir mit Frischwasser vom Steg die Boote gewaschen! Hier gibt es 100 Liter pro Yacht, unabhängig davon, wie viele Personen an Bord sind und wie lange man bleibt. Auf unserer Tour über die Inseln lernen wir einen "Cloud Catcher" kennen: Jute-Säcke hoch oben auf dem Berg, an dem die Wollen hängen bleiben und in denen das in ihnen enthaltene Wasser kondensiert und aufgefangen wird.

Wir haben es gut. Unser Wassermacher produziert aus dem Salzwasser pro Stunde 50 Liter Trinkwasser, braucht aber viel Strom. Wir spülen unser Geschirr jetzt mit Salzwasser vor und sparen, wo wir können...

Ihr Lieben daheim: Wir grüßen Euch ganz herzlich, denken häufig und gerne an Euch, und wünschen Euch eine wunderschöne und hoffentlich entspannte Vorweihnachtszeit, schöne Weihnachtsfeiertage und für das Neue Jahr alles erdenklich Gute.

Wir werden in ein paar Tagen von hier weiterziehen. Über 2100 sm liegen vor uns. Unsere Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche werden Euch daher erst verspätet erreichen. Habt es gut...!!!